Arthrose Gelenke Aufbau
SANA_Arthro_offen_60-kl

Gelenke SanaArthro

€49,99
zzgl. Versand
inkl. 7% MwSt.
Lieferzeit: Sofort lieferbar
Bei Lieferungen in das Nicht-EU-Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an

SanaArthro – 5 Dosen bestellt – sechs Dosen werden geliefert.

Dose mit 60 Vegi-Kapseln à 850 mg Kombination verschiedener Mineralien und pflanzlichen Stoffen.

ArtNr.: 401860 PZN-Nummer: 12871071 Kategorie: .

Produktbeschreibung

Bei Gelenkproblemen zur Unterstützung mit SanaArthro

Inhaltsstoffe

InhaltsstoffMenge/Kapsel
und weitere synergistische Zusatzstoffe wie Magnesium, Cellulase.
Gluten und Laktosefrei!

Calciumcarbonat108,78 mg
Methylsulfonylmethan120 mg
Chondroitinsulfat 90 % ex Rind Pulver88,8 mg
Glucosamin85 mg
Boswellia serrata Extrakt 65%80 mg
Hyaluronsäure Pulver80 mg
Kupfer-II-Gluconat Pulver 13,8% Cu72,5 mg
Bambussprossen Extrakt30 mg
Ingwerwurzel Extrakt15 mg
Teufelskrallenextrakt 4:140 mg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung zu “Gelenke SanaArthro”

Information natürlicher Stoffe, die unsere Gelenke auch benötigen

Mehr als 30 % der Bundesbürger haben Ge­lenkbeschwerden und/oder schon Arthrose. Mit der Arthrose geht die Arthritis direkt einher und verursacht starke Schmerzen.

Die Schmerzen entstehen durch einen hohen Entzündungsgrad an den befallenen Stellen, und dadurch eine positiv geladene Spannung der Matrix.

Arthrose kommt schleichend

Zwischen dem “Frühstadium” und dem “Spät­stadium” können viele Jahre liegen. Viele Arthrose-Patienten befinden sich deshalb in einem Zwischenstadium. Ihre Veränderungen sind also stärker als im Frühstadium, doch noch geringer als im Spätstadium.

Im Spätstadium ist der Gelenkknorpel im er­krankten Bereich nicht nur erkrankt und ge­schädigt, sondern sogar vollständig abgerie­ben und verschwunden. Hierdurch reibt der jetzt freiliegende Knochen direkt auf dem Kno­chen der Gegenseite. Im Röntgenbild sieht man, dass sich die Knochen direkt berühren. Der sogenannte Gelenkspalt ist deshalb ver­schwunden.

Auch der Knochen hat sich gegenüber dem Frühstadium verändert: Er ist wesentlich dichter und härter und im Röntgenbild deutli­cher erkennbar. An den Gelenkrändern sind große knöcherne Zacken entstanden. Diese „Osteophyten” führen zu einer Verbreiterung des Gelenks. Der Betroffene stellt fest, dass seine Gelenke größer sind. Diese Knochenza­cken können sich bei bestimmten Bewegun­gen auch berühren und weitere Schmerzen auslösen.

Typische Arthrose auslösende Faktoren

Hauptfaktor ist die nicht ausbalancierte Grundregulation, sowie

  • Übergewicht
  • Achsenfehlstellung wie X- und O-Beine
  • frühere Verletzungen der Gelenke
  • Überlastung im Beruf
  • Überlastung in der Freizeit durch Sportar­ten mit raschem Richtungswechsel oder starkem Druck auf die Gelenke
  • höheres Lebensalter
  • weibliches Geschlecht (mit zunehmendem Alter)

Was bietet uns die Natur?

Chondroitinextrakt aus Rinderknorpel und Glucosamine

Chondroitin- und Glucosaminsulfat sind natür­lich vorkommende Bestandteile des Knorpel- und Bindegewebes. Aus rücksicht haben wir unsere Rezeptur auf hochwertigen Rinderknorpel umgestellt und verwenden keinen Haifischknorpel mehr.

Glucosamin und Chondroitin sind für eine rei­bungslose Gelenkfunktion besonders wichtig, denn der Knorpel verdankt seine Eigenschaf­ten insbesondere diesen beiden Stoffen. Wäh­rend Glucosamin ein natürlicher Baustein des Knorpelgewebes ist, bindet Chondroitin Flüs­sigkeit im Bindegewebe und gibt dem Knorpel damit seine Elastizität und stoßdämpfenden Eigenschaften.

Achtung: Glucosamin kann zu einer Verstär­kung der blutgerinnungshemmenden Wirkung der Medikamente führen, d. h. diese kann un­versehens stärker als erwartet ausfallen. Eine mögliche Folge ist das Auftreten von Blutun­gen.

Hyaluronsäure

ist ein Bestandteil des Knorpels, der dafür sorgt, dass die Knorpelfasern zusammen-hal­ten.

  • Sie soll die Fließfähigkeit der Gelenkflüs­sigkeit (Synovia) und damit die “Gelenk­schmierung” verbessern.
  • Sie regt den Knorpelaufbau an.
  • Sie verbessert den Austausch zwischen
  • Gelenkflüssigkeit und Knorpel.
  • Es schützt die Schmerzrezeptoren der Gelenkinnenhaut.

Weihrauch

enthält Säuren, die eine einzigartige Eigen­schaft haben: diese Boswellia-Säuren blo­ckieren die Bildung von Leukotrie­nen (Lipoxygenase Lox-5), das sind Teilchen in den weißen Blutkörperchen, die für chronische Entzündungen verantwortlich gemacht wer­den.

Harpagophtumextrakt. (Teufelskralle)

Sie besitzt ausgeprägte entzündungshem­mende und schmerzlindernde Eigenschaften bei gleichzeitig guter Verträglichkeit.

Die Wirksamkeit eines Trockenextrakts aus Teufelskrallenwurzel wurde beispielsweise in einer placebo-kontrollierten Doppelblindstudie der Schmerzklinik Kiel eindrucksvoll bestätigt (Hartmut Göbel et al, in Schmerz 2001 – 15:10-18).

Die 65 Studienteilnehmer mit leichten bis mit­telstarken Muskelverspannungen beziehung­sweise Rückenschmerzen erhielten entweder ein Teufelskrallenwurzel-Extrakt oder ein Pla­cebo zur zweimal täglichen Einnahme. Die Wirkung des Phyto-pharmakons war der Pla­cebomedikation hochsignifikant überlegen: Die

Schmerzintensität und die Muskelschmerz-empfindlichkeit ließen deutlich nach.

Bambus

enthält über 77 % Kieselerde. Silicea ist ein Spurenelement, das in der Natur viel vor­kommt, aber durch die Denaturierung immer mehr fehlt. Ein wichtiger Baustoff des Körpers, besonders der Haut und Knochen. Es gleicht den Spurenelement– und Mineralienhaushalt im Körper aus

 

Mangan
ist eines von den drei essentiellen Spurenele­menten. Manganmangel wirkt sich auf Ske­lettfehlbildungen aus.

Ingwer

fördert die Durchblutung und regt den Stoff­wechsel sowie die Zellerneuerung an.

Kupfer

Kupfer fördert die Eisenaufnahme und die Produktion des roten Blutfarbstoffes Hämog­lobin

  • ist Bestandteil mehrerer Enzyme und somit für den Stoffwechsel sehr wichtig
  • ist Bestandteil eines Enzyms, das für Bil­dung des dunklen Pigments Melanin be­nötigt wird
  • ist für die Netzwerkbildung des Kollagens in den Blutgefäßwänden erforderlich

Magnesium/Calzium-Komplex
essentielle Mineralien zum Knochenaufbau.